Die Wirkungsweise der Fußreflexzonenmassage

Entdeckung und Gesetzmäßigkeit

Fitzgerald hatte entdeckt, dass sich die Reizung eines Körperteils nach immer den selben Mustern auf eine andere Körperpartie auswirkt. Die dabei entstehenden Zonen übertrug er auf die Hautoberfläche: der Körper ließ sich in zehn Längengrade aufteilen. Wird eine dieser Zonen durch Druck, Wärme oder Reibung stimuliert, werden sämtliche Organe, die in der selben Zone liegen, angeregt.

Fitzgerald folgerte daraus, dass es weitere energetische oder elektromagnetische Verbindungen herrschen, die mit herkömlichen wissenschaftlichen Methoden nicht nachweisbar sind. Er konnte aber anhand empirischer Versuche seine Thesen bestätigen und die folgenden Gesetzmäßigkeiten festlegen.

  • Die inneren Organe können von außen indirekt über die Haut beeinflusst werden.
  • Innere Erkrankungen sind von außen in relativer Entfernung von den befallenen Organen ertastbar, beeinflussbar und heilbar.
  • Auf alle Körperteile kann über die vegetativen Verbindungen von den Füßen her eingewirkt werden.
  • Sämtliche Organe des menschlichen Körpers sind auf den Füßen abgebidlet.
  • Die Reflexzonen an den Füßen sind spiegelbildlich zum Körper angelegt.

Die Wirkungsweise

Eine Folge intensiver punktartiger Reize oder Impulse lockert und entspannt die Reflexzone. Kristalline oder knotenförmige Strukturen werden so aufgelöst, eine verbesserte Durchblutung des Gewebes wird ermöglicht. Über die Reflexbögen und das Nervensystem werden diese Impulse zu dem entsprechenden Organen geleitet. Dessen Durchblutungsstatus, sein neurologischer Zustand und der Fluss innerhalb seiner Lymphgefäße verbessern sich. Schlacken und Giftstoffe werden abtransportiert, Blockaden lösen sich auf, und das energetische Gleichgewicht des Organs sowie der beeinflussenen Organe wird wieder hergestellt. Das Organ kann seine regulären Arbeits- und Funktionsweisen wieder aufnehmen.

Neben der Wiederherstellung des energetischen Gleichgewichts, der gesunden Funktion und des reibungslosen Zusammenspiels der Organe erzielt die Fußreflexzonenmassage eine Entspannung, da sie eine überhöhte Muskelspannung senkt und passive Muskeln akriviert. Außerdem wird die Arbeit des Immunsystems beeinflusst und seine Abwehrkraft gesteiger.

Anwendungsgebiete

Die Fußreflexzonenmassage kann zur Linderung und Behebung akuter wie chronischer Leiden angewandt werden. Sie eignet sich ebenfalls zur Diagnose komplexer organischer Störungen, da sie Anfälligkeiten und Störungsmuster des Organismus erkennen lässt. Diese Kenntnis hilft, Erkrankungen vor zu beugen. Die Fußreflexzonenmassage kann begleitend zu anderen medizinischen Techniken angewendet werden und deren Wirkunsweisen optimieren.

Die Fußreflexzonenmassage ist eine natürliche, sanfte Therapie. Sie ist sehr angenehm und entspannend, kann allerdings auch bei Blockaden sehr unangenehm sein. In so einem Fall lasse ich den Druck etwas nach, so dass es zu einem eher angehmehmen/positiven Schmerz oder Druckgefühl kommt. Dadurch wird die Wirkungsweise nicht verringert, sondern eher verbessert, da der zu behandelnde loslassen kann und sich nicht verkrampft. Außerdem kann es zu einer sog. Erstverschlimmerung kommen, bei der in den ersten ein bis zwei Tagen die Beschwerden verstärkt auftreten können. Diese klingt dann aber meist nach zwei Tagen ab und die Beschwerden sind dann meist deutlich verbessert oder sogar ganz verschwunden.

Viele Kunden berichten außerdem über längeranhaltend warme Füße. Viele können Nachts wieder besser schlafen oder endlich mal durchschlafen. 

Alles in allem ist die Fußreflexzonenmassage eine sehr wohltunende, entspanndende Massage, mit der man sehr viel für seine Gesundheit tun kann.