Die Fußreflexzonenmassage Teil 2

Unsere Füße sind ständig in Bewegung. Selbst wenn wir nicht gehen, rennen oder Treppen steigen, sondern still Sitzen oder stehen. Unsere Füße gleichen beständig die winzigen Verlagerungen unserer Wirbelsäule aus, indem sie einmal mehr den Fußballen, die Ferse oder ihre Innen, oder Außenkanten belasten. So sorgen sie dafür, dass unser Körper im Gleichgewicht bleibt, selbst wenn sich die Körperachse – unsere Wirbelsäule – verschiebt.
Unsere Füße sind einer immensen Belastung ausgesetzt: Nach einem Spaziergang von ungefähr zwei Kilometern haben die Füße eines normalgewichtigen Menschen insgesamt 250 Tonnen bewegt.
Dafür, dass sie für unsere Standfestigkeit sorgen, widmen wir den Füßen viel zu wenig Aufmerksamkeit: Wir zwängen sie in spitzes Schuhwerk mit hohen Absätzen und erlaufen uns so Hühneraugen, Krallen- und Hammerzehen oder auch verkürzte Achillessehnen. Wir wissen oft nicht einmal, wie diese Gliedmaßen aufgebaut sind, die uns durchs Leben tragen.

Die Füße – ein Spiegel unseres Organismus

Die Lage der Reflexzonen am Fuß erschließt sich aus dem von Fitzgerald entwickelten Zehn-Zonen-Modell: Die jeweils fünf Zonen, welche rechts und links der Wirbelsäule liegen, verlaufen auch durch die Füße.

Fühlbar krank

Die Symptome einer Erkrankung der Organe zeigen sich durch Veränderung des Unterhautgewebes und des Bindegewebes am Fuß. Der Fuß reagiert auf Druck und Reibung sehr empfindlich, sein Schmerzempfinden ist gesteigert. Ertasten lässt sich ein Aufquellen des Bindegewebes, es fühlt sich schwammig an und bildet Dellen. Sandartige oder kristalline Ablagerungen unter der Haut, Knötchen und Wulste sind spürbar.

Die Wirkungsweise der Reflexzonenmassage

Eine Folge intensiver punktartiger Reize oder Impulse lockert und entspannte die Reflexzone. Kristalline oder knotenförmige Strukturen werden so aufgelöst, eine verbesserte Durchblutung des Gewebes wird ermöglicht. Über die Reflexbögen und das Nervensystem werden diese Impulse zu dem entsprechenden Organ geleitet. Dessen Durchblutungsstatus, sein neurologischer Zustand und der Fluss innerhalb seiner Lymphgefäße verbessert sich. Schlacken und Giftstoffe werden abtransportiert, Blockaden lösen sich auf und das energetische Gleichgewicht des Organs sowie der beeinflussenden Organe wird wiederhergestellt. Das Organ kann seine regulären Arbeits- und Funktionsweisen wieder aufnehmen. Neben der Wiederherstellung des energetischen Gleichgewichts, der gesunden Funktion und des reibungslosen Zusammenspiels der Organe erzielt die Fußreflexzonenmassage eine Entspannung, das sie eine überhöhte Muskelspannung senkt und passive Muskeln aktiviert. Außerdem wird die Arbeit des Immunsystems beeinflusst und seine Abwehr gesteigert.

 

Auszug aus dem Buch „Fußreflexzonenmassage“ von Gabriele Hoffmann