Aura- und Chakraenergetik

Chakren sind Energiezentren, die entscheidend für die Funktionalität und Energie im Körper zuständig sind.

Diese sind wie Räder, die sich im gesunden Zustand gleichmäßig drehen. Bei der Aura- und Chakraenergetik werden die Chakren erst gereinigt und anschließend wieder in ihrer Funktion angeregt, so dass sie wieder normal arbeiten können. Dann werden die einzelnen Aura-Körperschichten geglättet und ausgeglichen. Auch alte emotionale Erinnerungen, die in den Chakren gespeichert werden und somit meinem Alltag negativ beeinflussen, können ausgelesen und zum Positiven verändert werden. Das kann sich dann auch positiv auf körperliche Beschwerden, sowie das ganzheitliche Wohlbefinden auswirken.

Nähere Erläuterung

Es gibt sieben Hauptchakren. Das Wurzel-Chakra (Urkraft, Lebenskraft, Energie), Nabel-Chakra (Kindheitsthemen), Solarplexus (Ängste, Verdauungsorgane), Herz-Chakra (Liebesbereich), Hals-Chakra (Kommunikation), Stirn-Chakra (Intuition), Kronen-Chakra (Verbindung nach oben).

Alle werden hierbei gereinigt und wieder in ihrer Funktion angeregt. Zudem kommen noch Nebenchakras wie die Knie, die Füße und die Arme dazu. Die Chakren an den Füßen und Knien sind besonders wichtig für meine Standfestigkeit, „zu mir Stehen“ und für die Erdung. Auch sehr kalte Füße können ein Hinweis auf verlorene Erdung sein. Bei Bedarf (Beschwerden) können auch die Nebenchakren an den Fingergelenken bearbeitet werden.

Anwendung

Dauer

Es sollten min. 3 Sitzungen stattfinden, besser vier, im Abstand von ca. 4 Wochen. In der Zeit gewöhnt sich der Körper an den neuen Ernergiefluss.

Die ersten Sitzung geht etwa 70 - 90 Minuten. Je nachdem, wieviel man an den einzelnen Chakren arbeiten muss.

Die weiteren Sitzungen dauern in der Regel 60 Minuten oder auch weniger.

Preis pro Stunde: 65 €

Angebot bis Ende 2018: 50€ für die erste Sitzung und jede weitere mit 10% Rabatt.